20 Juni 2012

Unser Wasser-Paradies im Miniformat

Eine kleine Warnung: Das hier ist ein übelster Riesenpost, ich hab ihn also für die Startseite gekürzt. Wenn ihr alles lesen wollt, klickt einfach weiter unten auf den Link ;)

Vor mehr oder weniger genau einem Jahr (genau weiß ich es nicht mehr.... es war aber im Sommer xD) haben mein Mann und ich uns einen kleinen (WIRKLICH kleinen) Traum erfüllt:
Ein Aquarium!

Dabei gab es viele Probleme: Durch die Katzen konnte es nicht im Wohnzimmer stehen. Die einzige freie Stelle im für die Fellnasen unzugänglichen Schlafzimmer ist unter einer Schräge zwischen Fenster und Schrank. Da wir sowieso schon mal gerne in Würselen im Aqua Top shoppen gehen (der größte Tierfachhandel hier im Bereich, auch "Euregio" genannt, oder so), sind wir dort auf die relativ neuen NanoCubes gestoßen! Das sind kleine, quadratische Aquarien von 10-60 Liter, bzw. neuerdings gibt es die anscheinend auch für 100 Liter. Die kommen schon mit allem, was man als Anfänger so braucht:
Lampe
Pumpe
Rückwandbeklebung
Bodenmaterial (son komischer  Sand und ein Garnelen-sicheres Granulat)
und ein Tütchen Garnelenfutter (weil gerade die kleinen Becken vorrangig für kleine Garnelenkolonien gedacht sind)

So eins haben wir uns dann auch zugelegt, da die auch nicht mal teuer sind. Zumindest für den Cube mit dem Zubehör zahlt man verhältnismäßig wenig. Wenn man so bescheuert ist wie mein Schatz und ich, wird die Besetzung auf jeden Fall das teuerste!



Natürlich gibt es bei Aquarien und ich glaub teilweise sogar je nach Fischart bestimmte Faustregeln "soundsoviele Fische auf einen Liter Wasser" oder so.... bei uns ist das alles sicherlich überschritten, aber es hat beinahe niemandem geschadet.
Darauf komm ich aber später zurück!

Eins muss ich euch sagen: Fische können teuer werden. Gerade die kleinbleibenden, die im Aqua Top extra als für die Cubes geeignet ausgezeichnet sind. Wir haben gestern 1 Pflanze, 5 Fische und 5 Schnecken gekauft und 35€ dagelassen!


Naja. Für den Anfang war uns klar: Wir wollten einen Kampffisch! Einer der wenigen Fische, die man innerhalb seiner Art einzeln halten MUSS! Der Name ist nämlich Programm. Andere Fische lassen sie in Ruhe, aber mit Artgenossen verbeißen sie sich (ja, die haben Zähne! Hab ich bei unserem gesehn!) Dazu hatten wir Cherry Garnelen. Die sind rot. Leider waren unsere damals noch wirklich winzig und wenige Tage später verschwunden. Greg, so haben wir den Kampffisch getauft, hat sie seeehr wahrscheinlich gefressen. Der steht nämlich auf Lebendfutter :D

Nach und nach kamen diverse Pflanzen, die uns dann doch nicht gefielen und durch andere ersetzt wurden, Schnecken, die zu doof fürs Wasserleben waren und ersoffen sind (Tatsache! Wasserschnecken können, wenn sie falschrum im Wasser liegen, absaufen!), und aggressive Fische, die zum Glück aber auch abgenippelt sind...

Momentan haben wir also eine Gruppierung, die recht gut funktioniert, und die wollte ich euch mal zeigen!

Wir haben jetzt insgesamt:
1 Kampffisch, blau, Aas- und Lebendfuttervertilger (unser Exemplar frisst aber auch gern Garnelenfutter xD)
5 Armanogarnelen, transparent mit Tupfenmuster, "Müllabfuhr" im Aquarium
5 Militärhelmschnecken, schwarz, Flach, wie n BW-Helm eben, Algenfresser
6 Panda-Panzerwelse, pandamäßig gezeichnet eben ;), Algenfresser
3 Goldstreifen-Ohrlochgitterharnischwelse, "Putzerfische", fressen Algen von Pflanzen und Scheiben, liebevoll "Streifis" genannt
Posthornschnecken, orange-rot, hochaufragendes, typisches Schneckenhaus Anzahl unbekannt (mindestens 3)

Der eine oder andere Experte wird sicherlich sagen "Um Gottes Willen, das ist doch für 30l viiiieeeel zu viel!" Aber wie gesagt, bis auf einen Ausrutscher, den ich noch erklären werde, klappt das wunderbar!

Gesamtansicht. Ja, es ist wirklich klein!
 Ein Streifi auf einem ihrer Lieblingsplätze
Greg, der Kampffisch.... Leider nicht in voller Pracht



Zwei Streifis (Originalname siehe oben im Text), eine Garnele und eine Militärhelmschnecke. Und unser heißgeliebter Deko-Wikingerhelm mit Moos :D
Ein Teil unserer Panda-Panzerwels-Kolonie
Eine Armano-Garnele
Noch 2 Panda-Welse mit unserer Deko-Glaskugel
2 weitere Militärhelmschnecken und oben noch n Stück von Greg
(Fast) alle unsere Deko
Streifi von unten *omnomnom*
Panda-Wels in der Nahaufnahme
Militärhelmschnecke bei der Arbeit
Mitgrund, warum Greg so "angefressen" ist.... Erklärung kommt unten!
Noch ne Schnecke :D
"Jaques.... PUTZEN!" Hier grad mal sich selbst!
Die Pandas von oben
Omnomnomnom
Jung und alt einträchtig beisammen
Warum die da unten hockt, wissen wir nicht ö_ö


Greg, unser Kampffisch, sieht normalerweise etwas anders aus.
Quelle:http://www.zierfischforum.at/mein-120er-nach-umbau-vom-60er-t44801,start,10.html 
Wieso er jetzt so kurze Flossen hat? Er wurde angeknabbert!
Vor den Militärhelmschnecken hatten wir Posthornschnecken. Die haben sich aber rasendschnell vermehrt und weil wir irgendwann über 50 Minischnecken im Becken rumflitzen haten (Ja, Schnecken sind SCHNELL!), haben wir kurzerhand ein Grüppchen Kugelfische gekauft, Die fressen nämlich Schnecken. Klar waren die Elterntiere dann mit am Schlafittchen, aber wir haben halt damals gedacht "Nie wieder Schnecken, das ist ja ne Plage!"
Leider war einer der 3 KuFis sehr frech und hat ausser den Schneckenfühlern auch liebend gern an Gregs Prachtflossen geziept. Ich muss aber zum Glück sagen, dass die 3 KuFis nacheinander verreckt verstorben sind, sodass Greg sich wieder erholen konnte. Die Flossen sind jetzt schon wieder fast doppelt so lang wie direkt nach den Angriffen und ich hoffe, er wird noch so alt, dass er wieder zu alter Pracht gelangt!
Den Großteil der Häuschen der kleinen Schnecken haben wir im Becken gelassen. Sie stören ja keinen, verfallen auch nicht und sehen eigentlich sogar sehr hübsch aus. Eben so typische gedrehte Schneckenhäuschen im Mini-Format :) Wenigstens 3 Schneckchen haben übrigens überlebt.Sollten die sich doch mal wieder vermehren, wollen wir diesmal einfach alles rausnehmen. Nie wieder Kugelfische!


Bis auf den Kampffisch ist unser Aquarium alles andere als farbenfroh, nicht wahr? Stört uns persönlich aber überhaupt nicht.
Zwar kann man in den Nano Cubes anscheinend wunderbar Guppys, Neon-Fischchen oder Mollies halten, aber die hat ja fast jeder und das wollten wir eben nicht. Und für Skalare ist das Becken VIEL zu klein. Wenn wir mal irgendwann umziehen, will ich ein größeres Becken und dann auch Skalare D:


Kommentare:

  1. Greg, der angefressene Kampffisch... :D Was für eine Geschichte! Wieso heißt er Greg?
    Ich muß gestehen, dass ich Aquarien nie sooo spannend fand :) Wahrscheinlich, weil man Fische so schlecht streicheln kann XD Aber bei anderen Leuten oder im Zoo kuck ich da gerne zu :) Es gibt schon sehr schöne Fische.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben in der Zeit Dr. House auf DVD geschaut und irgendwie ist der Gesichtsausdruck manchmal der gleiche Dr. House heißt ja halt Greg mit Vornamen. xD
      Und Manfred wollte mein Mann nicht. das hätte ich witzig gefunden :D

      Löschen
  2. Das ist ja ein putziges Becken- wir haben grade ein neues bekommen- 450 Liter. 150x50x70. Wir hatten nämlich vorher 2 Becken 160l und 240l und wollten unsere 5 Skalare zusammen in ein Becken halten, aber die brauchen Platz. Haben sie das nicht, bringen sie sich gegenseitig um. Dazu haben wir noch eine Horde Panzerwelse, Albinos, Metallpanzerwelse und Leoparden so etwa 30 (mit einer Nachzucht aus eigenem Hause).
    Joa dann haben wir noch drei hübsche noch niedlich kleine Prachtschmerlen, die einzigen Fische, die groß genug sind um von den Gierlappen/Skalaren nicht gefressen werden und sich vertragen. Und einen teuren L Wels haben wir auch, der Käptn, sitzt immer in seinem Boot und kommt manchmal raus.
    Ganz am Anfang hatten wir auch mal Mollies und Guppies- die vermehren sich wie die Pest - Skalare- Lebendfutter. Mittlerweile sind alle Tot und wir haben ganz viele Amanogarnelen in einem 54l Becken. Leider, denn die bei den Skalaren gibt auch wieder satte Skalare und reduzierter Garnelenbestand. Skalare halten ist nicht einfach -.-
    Wenn die Garnelen mal ausgestorben sind, gibts zwei Flusskrebse, die blauen.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Wow...... 450l Ö_Ö Das is aber auch ganz schön Arbeit, oder? Ö_Ö
    Wir machen bei unseren 30l ned mal Wassertests und bis auf umgekippte Rennschnecken (die langsamsten Schnecken die ich kenne) und auf mysteriöse Art verstorbene KuFis und altersschwache Welse (Ich sag mal altersschwach, denn es waren Einzelfälle und den anderen gehts ja supi) hatten wir keine negativen Konsequenzen davon.
    Beim Wasserwechsel son Wasseraufbereitungszeug rein, Algen futtern lassen, alle 2-3 Wochen Wasserwechsel. Also alles recht "natürlich" geführt *g* Und alles fühlt sich pudelwohl. Ich glaub die Garnelen haben sogar Eier -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir machen alle 4 Wochen Wasserwechsel, mit Osmosewasser. Unser Leitungswasser ist unheimlich Kalkhaltig, das müssen wir aufbereiten wegen der Skalare. Wassertests machen wir mit Teststreifen, so ein teures Testlabor wollten wir noch nicht kaufen.
      Welse sterben bei uns auch gerne mal weg, außer die Albinos komischerweise. Wenn man mal was am Beckenboden machen möchte, muss ich auf einem Stuhl stehen und bin inkl Schulter im Wasser drin... Zum Glück haben wir nicht so viele Algen, da das Becken nicht in direkten UV Licht steht, und wir mit ner Zeitschaltuhr Pausen einlegen (also Mittags und Nachts)
      Die Garnelen haben öfters mal Eier unterm Bauch hängen, vermehren sich aber nicht da diese sich nur in Salzwasser entwickeln können wenn sie abgestoßen sind und die sind soo fisselig klein, die kriegt man nicht ausm Becken geangelt.

      Löschen
    2. Hm joa, bei uns wurde einmal n Test gemacht, ob wir die Fische einsetzen können, also ganz zu anfang halt. So kalkig ist unser Wasser zum Glück nicht. Wenn man warmes nimmt, siehts richtig weiß aus, aber das gibt sich.. Weiß der Geier, warum das so ist. Und wir nehmen ja eh eher kaltes Wasser.
      Direktes UV-Licht haben wir auch selten, nur ca 12 Stunden am Tag die Lampe. N Verkäufer meinte aber, dass unsere Algen auch durch zu viel Futter kommen könnten. Naja... wie willste auchson paar Fischlis sofüttern, dass es ned zu viel ist? :/

      Achso, das mit den Garnelen wusste ich gar nicht Ö_Ö Gut zu wissen :D
      Naja, mein Mann sagt immer, es scheint denen ja gut zu gehen, wenn die Eier haben xD Und Greg hätte sich sicherlich über was Lebendfutter gefreut (siehe anfangs die Red Cherries -.-)

      Löschen
  4. Das ist ja mal n niedliches Aquarium! Klein aber gefällt mir ;)Hab auch mit nem kleinen 60l Becken angefangen, nun ist es ein 250l wenn ich könnte würde ich ein noch größeres habe, aber Platzmangel lässt das leider nicht zu :(
    Kleiner Tipp wenn du mal wieder unerwünschte Schnecken hast: Prachtschmerlen, die haben Schnecken zum fressen gern und und knabbern nicht an den anderen Fischen. Da hat der Verkäufer dich aber angelogen, Algen kommen nicht von zu vielen Futter sondern vom Licht oder die Wasserwerte begünstigen den Algenwuchs (Mensch da kann ich mich immer wieder aufregen wenn Verkäufer so was erzählen -.-)
    Greg ist auch angeknabbert n ganz hübscher! Ich liebe Kampffische!

    AntwortenLöschen
  5. Total Klasse :D Ich würd mir auch gern nen Kampffisch reinsetzen aaaber der Skalar hat jetzt einen Männlichen Kumpel bekommen, der Kampffisch würde nicht lange leben, selbst als Mädchen nicht. Unsere Fische fressen ja gern Fische an die schön sind. >-> Die Bilder sind aber echt Klasse, auch wenn mich diese...Helmschnecken verwirren weil die aussehen wie Stöpsel :D

    AntwortenLöschen
  6. *haha* das mit den schnecken undkugelfischen kenn ich auch ;)
    hattet ihr grüne kugelfische (ja die heißen wirklich so)? die sind ja wohl doch recht aggressiv, also die oder die palembang, ich verwechsel die nur zu gern :s
    komischweise sind die kugler im becken meiner schwester immer spurlos verschwunden. wir schätzen die wurden von den schützenfischen gefressen, da wir schonmal gesehen haben wie der ein "baby" eingesaugt hat. ihr könnt euch garne vorstellen wie ich und meine sis geschrien haben*.* zum glück spuckte er den auch kurz darauf wieder aus ;)
    aber obwohl kugler ja eig höchst giftig sind, war ausser den kuglern nix tot O.o
    ich mochte "gary" die rennschnecke aus dem becken meiner schwester auch immer sehr gern :) allerdings war eines tages ihr haus leer und ein teil von ihr schwamm im becken. wir haben nicht herausgefunden wer da so herzlos war und ich war tottraurig :´( mein armer gary :(

    AntwortenLöschen

Sagt mir eure Meinung ;)