14 Januar 2013

Meine Erfahrung mit der Garnier OLIA Coloration

Am Wochenende, genauer gesagt am Freitag, habe ich mir die Haare neu gefärbt mit der neuen Coloration von Garnier namens OLIA.

bevor jemand was sagt: Ja, ich weiß jetzt, dass Garnier hiermit übelsten Tierversuchen gearbeitet hat. Ich hatte die Farbe, als ich das erfuhr, aber nun schonmal zu Hause, also habe ich sie jetzt auch genutzt und möchte euch davon berichten.

Erstmal meine Ausgangsfarbe.
Nicht wundern, waren geflochten
Wie ihr seht, habe ich einen Ombre-Farbverlauf par excellence. Der kommt wohl durch das frühere blondieren, dort nehmen die Haare die Farbe nicht so gut an. Eigentlich ganz cool, aber auch am Oberkopf ist Rot definitiv anders!

Kommen wir zum heutigen Testobjekt.
Die Verpackung
Der Inhalt
Die gut verständliche Gebrauchsanweisung
Schwarze Handschuhe *_*
Man sieht schon direkt einen Negativ-Punkt des Ganzen: Packungsmüll! Das "Ei" ist erstmal leer. Ich kenne es eigentlich so, dass die Entwicklerflüssigkeit schon im Endbehälter ist und man nur noch die Farbcreme zufügen muss. Hier ist also ein zusätzlicher Behälter. Aber es kommt noch verschlimm-bessert:
 Die Tube mit der Entwicklercreme ist etwa so groß wie eine Tube Handcreme. Drin sind 60g, das ist auf dem Bild im Ei etwa auf der gleichen Höhe wie der Deckel der Tube. Wenn man die Linie nach links weiterführt, hat man den Füllstand der Creme. Ausserdem ist das eine Kunststofftube, bei der das komplette Ausdrücken sehr viel schwerer ist als bei Metalltuben.

Hier habe ich nun beide Flüssigkeiten in das Ei gegeben. Der Füllstand ist immer noch nicht sonderlich hoch und ich habe mich echt gefragt, wie das für den gesamten Kopf reichen soll!

Wenn man ordentlich geschüttelt hat, nimmt das Innere des Eis eine rosa Färbung an. Geht dann doch schon mal in die richtige Richtung.
Vom  Einschmieren selber habe ich keine Bilder. Ich wollte natürlich nicht ständig die Handschuhe ausziehen und die Kamera einsauen schon gar nicht. Mein Mann war auch nicht bereit, mir zu helfen :(
Den Blumenduft habe ich komplett vermisst. Es roch schön frisch, weniger typisch nach Coloration, aber... eher einfach sauber.
Der Auftrag war ein Krampf. Die Farbe ist unheimlich flüssig und glitschig. Zum ersten Mal ausser bei der Naturfarbe von SANTE hab ich im Badezimmer herumgeschlabbert und durfte nachher erstmal putzen.  Noch nie hab ich so ausgesehen oO
Man merke, hier hab ich schon 3 Kosmetiktücher verbraten, um mich zu reinigen!

Nach ca 30 Minuten Einwirkzeit (ich mach gerne etwas länger als draufsteht) ging es ans auswaschen. Normalerweise reicht das bei mir, wenn ich mich mit dem Kopf über die Duschwanne hänge. Nachdem aber der Fluss an Rot nicht enden wollte und die Gefahr bestand, dass ich mich nie wieder aufrichten kann, bin ich kurzerhand komplett unter die Dusche gehüpft und nach 20 Minuten kam immer noch Rot aus meinen Haaren. Irgendwann hatte ich den Papp auf. Meine Haare fühlten sich eh ungewöhnlich strohig an und so habe ich alles 2 Mal mit L'Oreal Everpure gewaschen. Danach waren die Haare wieder etwas weicher und das ausbluten hatte so gut wie ein Ende. Da ich mich aber langsam aufzulösen begann, habe ich es dabei belassen und hoffe, dass der Rest noch bei weiteren Wäschen rauskommt.
Im nassen Zustand sahen die Haare dann schon mal ganz gut aus, wohlgemerkt nach dem Everpure.
Am nächsten Tag habe ich dann noch ein Bild von meinen trockenen Haaren gemacht und ich muss schon sagen, die Farbe gefällt mir sehr gut!
Aus mir unerfindlichen Gründen ist es mir Samstag früh nicht gelungen,meine Haare ordentlich abzulichten. Aber manerkennt schon, worauf es hinausgelaufen ist.

Mein Fazit:
Ich werde diese Farbe NICHT nachkaufen. Gründe sind wie folgt:
~ Die Tierversuche bei der Entwicklung der Stoffe
~ Unnötiger und eigentlich vermeidbarer Verpackungsmüll
~ Sauige (unpraktische und schmierige) Anwendung
~ trockenes Haar
~ ewiges Auswaschen der Farbüberschüsse

Für die 6,95€, die ich für die Garnier Olia bezahlt habe, bekomme ich bestimmt eine andere Farbe, mit der ich definitiv zufriedener bin!

Kommentare:

  1. ach herrje was ein Drama....aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

    Als ich noch rote Haare hatte habe ich immer die Coloration von Syoss benutzt....die war sehr gut und ich hatte genau das Ergebnis das ich haben wollte.
    Leider stehen bei mir jetzt noch 2 Packungen davon rum...aber ich bin ja wieder schwarzbraun.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. die Farbe ist nicht schlecht, aber die negativpunkte überwiegen eindeutig!

    AntwortenLöschen
  3. meine haare sind total trocken, bin sehr unzufrieden,werde bestimmt nie mehr mit dieser farbe arbeiten!!!!

    AntwortenLöschen

Sagt mir eure Meinung ;)